Meltblown-Vlies

Produkte > Meltblown-Vlies

Merkmale

Die Spinnvliestechnologie gibt es seit mehr als 60 Jahren und dient zur Herstellung von Vlies in unterschiedlichen Strukturen aus feinen Filamenten. Das Spinnvlies was wir für unsere Atemschutzmasken verwenden, wird aus aus dem Rohmaterial Polypropylengranulat, dass bei hohen Temperaturen und ohne chemische Veränderung erweichbar und verformbar ist, hergestellt. Polyester oder Polyamid sind ebenfalls gegenwärtige Ausgangsmaterialien für die Vliesherstellung. Die Mikrofilamente entstehen aus aufgeplatzten Filamenten und haben eine Länge von mindestens fünf Zentimeter, einen Filamentdurchmesser ca. 1 µm bis über 50 µm und sind miteinander an diskreten Stellen durch mechanische Verhakung verbunden. Darüber hinaus sind die Mikrofilamente an der Oberfläche nur in Teilbereichen thermisch oxidiert, während andere Bereiche thermisch nicht oxidiert sind.

Bei der eingesetzten Meltblown-Technologie wird im Prozessverlauf der in einem Extruder aufgeschmolzene Rohstoff über eine Düse ausgetragen, an deren Spitze das Polymer durch komprimierte Prozess-Heißluft verstreckt und als Mikrofaservlies z.B. auf einem luftdurchlässigen Siebband abgelegt wird.

Kurzfassung schmelzgeblasener Prozess

Polymerzufuhr > Schmelzextrusion > Faserbildung > Faserkühlung > Vlies > Verstärkung zu Stoff100%

100%

Einsatzgebiete von Meltblownvliesstoff:

Wasserabweichende Sperrschicht

Inkontinenzartikel, Babywindeln, Damenbinden etc.

Schutzbekleidung

Medizinische Gesichtsmasken, FFP Masken, Schutzanzüge, etc.

Filtration

Gas, Staub, Nässe etc.

Volumenvlies

Akustikabsorber, Ölabsorber etc.

Aufgrund der oben genannten Filtrations- und Materialbeschaffenheit eignet sich der Meltblown-Vliesstoff hervorragend als Filtereinlage für Mundschutzmasken aller Art.

Produktion von Meltblownvliesstoff

Meltblownanlage

Es wird nichtgewebter Stoff aus Polypropylen-Granulat (PP) durch spezielles Spinnverfahren mit Hochgeschwindigkeits-Heißluft hergestellt, somit entstehen feinfasrige Stoffe. Vliesstoffe sind in vielen Einsatzbereichen zu finden wie zum Beispiel in Hygieneprodukte, Reinigungsutensilien, Autoindustrie und noch viele mehr. Für die Maskenproduktion wird hauptsächlich Meltblown-Vlies verwendet, damit eine hohe Filtereffizienz und somit ein hoher Schutz vor giftigen Stoffen sowie vor Tröpfchenaerosolen, krebserzeugenden oder radioaktiven Stoffen, Enzymen, Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilzen und deren Sporen); gegen schädliche Stoffe erreicht wird. Unsere hochmoderne Produktionsanlage produziert Meltblown-Vlies in höchster Filtereffizienz (BFE 100%).

Herstellung

Meltblown ist ein Prozess, in dem nichtgewebte Stoffe direkt aus Granulat hergestellt werden. Ein spezielles Spinnverfahren in Kombination mit Hochgeschwindigkeits-Heißluft wird genutzt, um feinfaserige Stoffe mit unterschiedlichen Strukturen zu produzieren. Diese sind von ausgezeichneter Qualität, lassen sich äußerst vielseitig einsetzen und problemlos weiterverarbeiten.

Das Verfahren

In einem Extruder aufgeschmolzenes Granulat wird über eine Spinnpumpe direkt in den Düsenblock gefördert. Nach dem Austritt durch die Düsenspitze wird das Polymer durch komprimierte Prozeß-Heißluft verstreckt. Das entstehende Mikrofaservlies wird auf einem luftdurchlässigen Siebband abgelegt. Zur Herstellung von Laminaten ist die Meltblown-Anlage um eine Abrollstation vor und hinter der Düse erweitert. Ein Kalander verbindet die zugeführten Materialien. So werden ein-, zwei- und mehrlagige Stoffe produziert. Zur optimalen Weiterverarbeitung wird das Mikrofaservlies im Wickler rand- und nutzenbeschnitten aufgewickelt. Die gesamte Anlage ist mit hochleistungsfähigen Steuerungs- und Regelungsmechanismen ausgestattet.

Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!

Menü